Werkrealschule und der Elevator Pitch: Wie eine Klasse sich gelassen auf kreative Jobgestaltung einstellt

Slide7-80Die Klasse 8 der Aulendorfer Schule am Schlosspark war heute wie gewohnt im MUI Wahlfach zugange. Allerdings begann heute ein neues Projekt. Projekte gibt es wie Sand am Meer im Bildungskontext. Dieses, so finde ich, ist doch sehr interessant.

Wir wollens wissen – so der Titel des Projekts. Das hier beschriebene Unterprojekt nennnen wir an dieser Stelle mal „Projekt Video“. Jugendliche sollen im Projekt Video ein Elevator Pitch Video zu ihren Stärken, ihren Hobbies oder zu etwas was sie auszeichnet, drehen. Mit Smartphones und OpenSource Programmen zum bearbeiten. Dazu ein schicker Blog (erstmal Xampp) und fertig ist im Dezember 15 das eigene Multimedia Projekt mit dem Fokus auf Bewerbung.

Was soll aber auf dem Weg dahin noch passieren?

Nun es gibt eine Menge

  • Unterrichtseinheiten in der Schule

Themen: Ausbildung, Arbeit, Bewerbung, Arbeit in 5-10 Jahren, Chancen, Motivation, Internet, etc.

  • Kleine Trainingseinheiten

Themen: Blog, Social Media, Kommunikation, etc.

  • Coaching / E-Coaching

Über Skype, Whatsapp, Youcanbookme, etc.

  • Aktive Medienarbeit

Erstellen von:

  1. Individuellen Blogs
  2. Eines Elevator Pitch Videos
  3. Bewerbung als E-Book

Aber was war heute los:

  • Unterrichtseinheiten in der Schule

Themen: Jobs heute, vor 15 Jahren und in 15 Jahren. Was veränderte sich und wo geht alles hin. Braucht man in Zukunft noch Zerspanungsmechaniker und Piloten? Was hat das Internet für einen Einfluss auf die Berufswahl? 

Das alles mit einer 8ten Klasse !!!!! Ich war baff !!!

Wer aber macht dieses Projekt möglich? Über die genaue Idee und Konzeption gehts in meinem nächsten Artikel. Wer macht da mit, was haben die Lehrer für eine Rolle und was sagen die Schüler dazu? Es wird spannend.

Ich halte Euch auf dem Laufenden

Bis dahin viel Spaß beim Stöbern

Links:

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.