Comics erstellen mit Radical Comic Designer

Noch ein Beitrag über Software, die ich auf der Kinderfreizeit für kleinere Projekte eingesetzt habe.

Um einen kleinen Comic mit den Teilnehmern zu erstellen, habe ich vor der Freizeit im Internet nach Software für Linux gesucht. Mit dem Radical Comic Designer bin ich auf ein kleines aber feines Programm für Linux und Windows gestoßen.

Mit dem Radical Comic Designer lassen sich im Handumdrehen kleine Comics erstellen und diese anschließend als PDF oder Bilddatei exportieren. Der Funktionsumfang ist auf das Notwendigste beschränkt. Als Vorlage dient eine A4 Seite, auf der Felder für die Fotos erstellt werden können. In die Felder lassen sich dann Fotos importieren. Anschließend stehen Sprechblasen und Kommentarfelder zur Verfügung, die mit Text gefüllt werden wollen. Das Ganze geht ziemlich einfach vor der Hand.

Allerdings war mein Netbook (1,6Ghz, 1GB Ram) fast zu langsam dafür. Es ging zwar alles wunderbar, aber etwas gemütlicher.

Das Programm kann kostenlos heruntergeladen werden.

Version für Linux.

Version für Windows.

Arbeiten mit Scribus bei einer Freizeit

ScribusIm Sommer habe ich wieder auf einer Freizeit für Kinder und Jugendliche gearbeitet. In verschiedenen Hobbygruppen haben wir Betreuer den Kindern & Jugendlichen tagtäglich allerlei unterhaltung geboten. Und wie letztes Jahr haben wir wieder eine Zeitung erstellt, die jeden Tag über die verschiedenen Gruppen berichtete, lustige Storys auftischte oder ein Horoskop bot.
Die Zeitung haben wir mit dem Programm Scribus realisiert.

Die Zeitungsgruppe hat sich immer kurz zum Meeting getroffen. Dort wurden die Kids mit Stift, Papier und Foto ausgestattet um Informationen über die jeweiligen Gruppen zu sammeln. Diese flossen in der „Zentrale“ zusammen, die mit 2 Laptops ausgestattet war. Auf einem Laptop wurden die Texte in eine Textdatei geschrieben, auf dem anderen direkt in Scribus in das passende Layout gepackt. Per USB wurden die Textdateien des anderen PCs anschließend nachgetragen. Das hat alles so super reibungslos funktioniert, dass ich an dieser Stelle einfach einmal auf Scribus hinweisen möchte.

Das Scribus-Forum beschreibt die Software wie folgt:

„Scribus ist ein Open-Source-Programm, das professionelles Seitenlayout auf Linux / UNIX, Mac OS X, OS / 2 Warp 4/eComStation und Windows-Desktops erlaubt. Unter der modernen und benutzerfreundlichen Schnittstelle, unterstützt Scribus professionelle Publishing-Features wie CMYK-Farbraum, Seperation, Sonderfarben, ICC-Farbmanagement und vielseitige PDF-Erstellung.“

Das klingt zwar etwas überdimensioniert für unsere Zwecke, wir hätten auch sicher einfach OpenOffice nehmen können. Die Einfachheit des Programms hat dann aber schon überzeugt. Es ist wirklich ein Kinderspiel ein Textfeld anzulegen, dazu einen Platzhalter für das anschließende Foto zu erstellen und anschließend alles zu einem Artikel zusammenzufügen. Mit Gimp haben wir ein kleines Logo kreiert und fertig war unser „Revolverblatt“, passend zum Thema der Freizeit „Cowboy und Indianer“.

Sicherlich bietet das Programm viel, viel mehr Funktionen. „Die Redaktion“ hat sich aber mit den Standardfunktionen vollkommen ausgestattet gefühlt und das Revolverblatt sah dennoch wie eine Zeitung aus.

Die Kinder und Jugendlichen hatten derart viel Spass Artikel zu verfassen, ein Rätsel zu erstellen oder auch ein Horoskop zu schreiben, dass die Zeitung auch nächstes Jahr nicht fehlen darf.

Damit wir nicht so viel Ausgaben drucken mussten, haben 2 weitere Kids eine coole Wand erstellt, an die immer die neuste Ausgabe angebracht wurde.

Zur Vorbereitung haben wir schon ein paar Fotos passend zum Thema im Netz zusammengesucht, die die Artikel aufgepeppt haben.

Gut finde ich Scribus auch deshalb, weil die Teilnehmer der Hobbygruppe sich das Programm auch Zuhause legal und kostenlos herunterladen und ausprobieren können. Im Sinne der Nachhaltigkeit finde ich es besser nach freien Software-Lösungen zu suchen statt auf teure zu setzen, auch wenn diese natürlich manchmal einfach besser sind. Aber so können die Teilnehmer mit dem Programm alleine weiterarbeiten.

Scribus gibt es für Linux, MacOSX und Windows. Heruntergeladen werden Scribus hier.

Hilfe findet sich im Scribus-Forum oder im Wiki von Scribus (Deutsch).