Beiträge

Tipps zum Anschauen und Hören

Die letzten Tage sind mir einige Serien, Filme, Hörspiele und Podcasts durch den Browser gehüpft auf die ich gerne verweisen möchte. Alles habe ich selbst noch nicht anschauen können, was aber „zwischen den Jahren“ hoffentlich nachgeholt wird. Thematisch bewegen sich die folgenden Tipps im Feld der digitalen Gesellschaft. Dafür habe ich irgendwie ein faible entwickelt.

Alpha 0.7 – Der Feind in Dir

Hierbei handelt es sich um eine Serie, die mit einem Hörspiel eingeleitet wird. Den Anschluss bildet eine 6-teilige TV-Serie, die dann wieder mit einer Hörspiel-Reihe abschließt. Das Konzept gefällt mir schonmal sehr gut. Bisher habe ich nur den Prolog zu Alpha 0.7 gehört, der mich aber auf den Rest neugierig gemacht hat.

Im Kern geht es um Deutschland im Jahr 2017. Es gibt zwar keine fliegenden Autos, dennoch hat die Technologie einen enormen Einfluss auf das Leben der Menscheit genommen. Alles, was heute im Jahr 2010 diskutiert wurde und wird, ist 2017 längst Alltag: Nacktscanner, Kameras an jeder Ecke oder die Vorratsdatenspeicherung. Als nächstes möchte die Bundesregierung sogennante Brainscanner einführen, mit denen Gewalttäter anhand ihrer Hirnstruktur erkannt werden sollen. Denen soll dann zum Beispiel bei Konzerten kein Einlass gewährt werden. Und bei diesem Entscheidungsprozess beginnt Alpha 0.7.

Auf www.alpha07.de gibt es alle Episoden der TV-Serie, der Hörspiele sowie weitere Hintergrundinformationen.

Alexander Lehmann zum elektronischen Personalausweis

Alexander Lehmann macht immer wieder kleine Filmchen zu neuen Ideen der Bundesregierung oder auch zu technologischen Entwicklungen. So auch über den elektronischen Personalausweis. Auch wenn der Film arg übertreibt, finde ich ihn durchaus sehenswert. Lehmann möchte mit seinen Filmen einfach zum Nachdenken anregen. Ich finde dazu gehört auch eine ordentliche Portion Polemik.

Das Video gibt es bei Youtube.

Hörspiel: Kennst du schon Ken?

Das Hörspiel geht auf das Freundesammeln in Sozialen Netzwerken ein. Es geht um Ken, den zwar niemand kennt, aber jeder als Freund haben möchte. Der Haken ist aber, dass Ken nur Freundschaftsanfragen beantwortet, wenn man 300 gemeinsame Freunde mit ihm hat. Und so sammeln die Benutzer der Community MyBook fleißig Freunde, dass sie mit Ken befreundet sein können. Und der ganze Aufwand, obwohl noch nie jemand mit Ken ein Vier-Augen-Gespräch hatte.

Das Hörspiel eignet sich sicherlich auch wunderbar als Diskussionsgrundlage zum Thema „Freunde / Freundschaften“ in Sozialen Netzwerken. Auf einer eigens dafür erstellen Internetseite kann das Hörspiel heruntergeladen werden.

Filmportal für sozial Engagierte

Durch den Medienpädagogik Praxis-Blog bin auf ein interessantes Filmportal aufmerksam geworden: http://www.human-pictures.eu

Ziel des Internetauftritts ist es eine Plattform für Filmemache zu schaffen, die ihre Werke einem breiten Publikum vorstellen wollen. Ich selbst habe die Seite bisher nur überflogen, die Filme machen aber einen sehr guten und interessanten Eindruck. Viel besser als meine Zusammenfssung klingt natürlich das original, was ich kurz zitieren möchte:

Wir sind ein Sammelbecken und Kommunikationsforum für alle Menschen, die mit ihren Filmen, Clips und Fotografien humanitäre, soziale, ethische und integrative Inhalte kommunizieren wollen.
Denn es gibt eine weltweite gemeinsame Sprache, bei der das gesprochene und geschriebene Wort gar nicht im Vordergrund steht: Die Sprache des Films und der Bilder.

Wikileaks – Rebellen im Netz

Es wird ja gerade unglaublich viel zu Wikileaks geschrieben und da kommt eine Dokumentationen aus Schweden gerade recht. Noch viel besser ist, dass der ORF die Sendung übersetzt hat und im Rahmen eines Spezials der Sendung „Menschen & Mächte“ ausgetrahlt hat. Erfreulicherweise findet sich die Sendung in der TVThek des ORF zum zeitsouveränen Nachsehen wieder.

Chaosradio #163 -Kulturtechnik Technikkultur

Das Chaosradio des Chaos Computer Club wirft einen Blick zurück auf die Entwicklungen der letzten 15 Jahre:

Die 163. Ausgabe von Chaosradio ist auch eine Jubiläumssendung: vor 15 Jahren im November 1995 ging die erste Ausgabe bei Fritz auf Sendung. Wir wollen dazu ein wenig zurückblicken aber vor allem die Frage aufwerfen, welche Bedeutung die Technikkultur für die Gesellschaft gehabt hat.

Viele Fragen stehen im Raum: Was haben wir durch das Netz gewonnen, was haben wir verloren? Was bringt uns Technik wirklich? Was will man nicht missen? Was ist überflüssig? Welcher Fortschritt zeichnet sich ab? Welche Trends gehen in die falsche Richtung?

Eine wirklich sehr hörenswerte Sendung, die auf chaosradio.ccc.de nachgehört werden kann.

E-Mail-Verschlüsselung: Der digitale Briefumschlag

Es ist ein tolles Video aufgetaucht, das denn Sinn und Zweck der E-Mail Verschlüsselung erklärt. Darauf hin habe ich das bei mir mal ausprobiert. FUnktioniert soweit alles wunderbar. Unter Ubunu war die Einrichtung auch recht simpel, was ich nicht gedacht hätte. Mit dem Tool „Passwörter und Verschlüsselung“ ging das alles recht leicht von der Hand. Allerdings sollte man sich dennoch etwas Zeit dafür einplanen, denn um etwas lektüre kommt man nicht herum. Ich hab mich bei der Wikipedia und GnuPGP.org etwas eingelesen.

Aber zurück zum Video. Das erklärt das Prinzip der Verschlüsselung eigentlich recht gut. Eine „allemannische Übersetzung“ des Videos, die von Netzpolitik.org erstellt wurde, findet sich auf Youtube.

Media Sozial wünscht ein frohes Fest und einen guten Rutsch!

Schulen ans Netz

Gestern gab es bei „3Sat Neues“ eine interessante Sendung zum Thema neue Medien und Schulen. Die Beiträge waren unter anderem:

– Serious Games im Unterricht
– Bestandsaufnahme: Schulen ans Netz
– Das digitale Klassenzimmer

Bei Serious Games handelt es sich um Spiele, die nebem dem Spass auch Wissen vermitteln wollen. In der Sendung wurde das spiel PolitWorld vorgestellt, bei dem die Spieler an Politik herangeführt werden sollen. So ist man als Spieler Staatsoberhaupt und muss sein Land durch die vom Lehrer gestellten Aufgaben oder geschaffenen Probleme geschickt lotsen.

Beim digitalen Klassenzimmer wurde eine Schule vorgestellt, deren Schüler Stift und Papier durch ein MacBook ersetzt haben. (Auch wenn ich jetzt kein Apple-Fan bin, ist das wirklich eine sehr, sehr gute Idee).

Die ganze Sendung gibt es in der Mediathek zum Nachschauen. Die Beiträge sind alle empfehlenswert.

Passend dazu gibt es im Medienpädagogik Praxis-Blog einen Bericht zum interaktiven Whiteboard. Dort wurde ein Video gemeinsam mit einer Gruppe am Whiteboard geschnitten.

c’t TV Magazin: Meine Freunde

In der aktuellen c’t gibt es lesenswerte Artikel zu Sozialen Netzwerken und wie sie funktionieren. Die Artikel sind auch online abrufbar:

Spiele-Crashkurs für Eltern

Soziale Netze – die neue Macht im Web

Vom Überall-Netz ins Echtzeit-Netz

Ein Besuch bei SchülerVZ

Facebook und Co. von innen

Erfreulicherweise gibt es nun auch im TV-Format c’t Magazin ebenfalls eine Sendung zu Sozialen Netzwerken. Diese wird nach er morgigen Ausstrahlung auch in der Mediathek zu finden sein.

Wie verändert das Internet unser Leben?

Kurz gebloggt:

In dieser Woche ist ja richtig was los. Neben der Sendung bei Maybritt Illner war  gestern noch bei SWR 1 Leute einen Prof-Hacker zu gast. Die Sendung klingt interessant:

Götz Schartner ist einer der besten deutschen Profi-Hacker. Er berät Banken und Behörden. Er prüft Unternehmen weltweit auf Sicherheitsmängel und Sicherheitslücken. Er hält Vorträge und demonstriert Jugendlichen, welche dramatischen Folgen der sorglose Umgang mit Handy und Internet haben kann.

Sie ist natürlich als Podcast zur Verfügung. (In der Leiste rechts)

Auf Netzpolitik hab ich eben gelesen, dass es am Sonntag mit einer weiteren Talkrunde zum Thema Internet weitergeht. Dieses Mal lädt das Nachstudio unter dem Motto „Information Overkill – Wie verändert das Internet unser Leben?“ zum Diskutieren ein.

Die Sendung steht schon jetzt in der Mediathek zur Verfügung.

Maybrit Illner: Wie gefährlich ist das Internet?

Die geplante Änderung der Datenschutzbestimmungen stoßen auch bei der Verbraucherzentrale auf Gegenwehr. Es wird sogar zum Verzicht geraten. Da wohl niemand so recht weiss, welche Daten wohin gelangen und wo gespeichert werden, gibt es Morgen eine Diskussionsrunde bei Maybritt Illner: Ausgespäht und Abgezockt – Wie gefährlich ist das Internet?

Die Gästeliste klingt ebenfalls sehr interessant und verspricht eine hoffentlich interessante Runde. Zu Gast sind

– Ilse Aigner von der CSU, die ihren Facebook Account löschen möchte, sollten die neuen Richtlinien umgesetzt werden.

– Kay Oberbeck, der Google-Unternehmenssprecher für Nord- und Zentraleuropa.

– Frank Schirrmacher, der Herausgeber der FAZ. Er steht dem Internet sehr kritisch gegenüber, was er auch in seinem Buch Payback schreibt.

– Constanze Kurz, die Sprecherin des CCC.

– Andrea Kiewwel

– Ibrahim Evsan, ein Experte für Soziale Netzwerke

Diesen Talkrunden stehe ich eher skeptisch gegenüber. Meistens habe ich danach mehr Fragen zu den Themen als vorher. Aber anschauen bzw. nachschauen werde ich diese Diskussion auf jeden Fall.

Passend dazu möchte ich auf den Podcast des Chaosradios vom CCC verweisen. Die Sendung vom Februar hatte den Titel „Wer hat Angst vorm Googlemann“ und ist recht interessant.

Kino & Computer

Feiertage bieten sich ja auch für Kinobesuche an. Während da so die Trailer für die Filme liefen, musste unweigerlich an das Showreel der Stargate-Studios denken, welches eindrucksvoll zeigt wie viel Computer in den Filmen und Serien stecken. Wirklich sehr interessant.

KiKa thematisiert CyberMobbing

Soeben bei MediaCulture-Online gelesen: Der KinderKanal zeigt im Rahmer seiner Krimi.de – Reihe den Film Netzangriff und thematisiert damit das CyberMobbing. Der Film wird am 26.03.2010 um 19:30 Uhr ausgestrahlt.

Zum Inhalt:

Die 14jährige Klara ist neu am Stuttgarter Gymnasium. Als sie auf einer Party ihr Handy verliert, tauchen in einer Internet-Community Fotos auf, die sie wie ein Model posierend nur in Unterwäsche zeigen. Fotos, die Klara aus Spaß mit Freundinnen in ihrem alten Internat am Bodensee gemacht hatte. In der Community aber beginnt erst achtlos, dann gezielt, ein Mobbing gegen Klara, das sich in der Schule mit Beleidigungen und Demütigungen fortsetzt.

Alles weitere gibt es bei Kika.de

Den Film werd ich mir auf jeden Fall mit dem tollen Online TV Recorder aufnehmen und mir bei Gelegenheit anschauen.

update: Bei der Programmierung habe ich gesehen, dass direkt nach danach die Sendung „Krimi.de – Erfurt“ kommt, deren Titel „Chatgeflüster“ lautet. Die habe ich doch gleich mal mitprogrammiert – auch wenn der Film von 2008 ist. Mir war die Reihe bis eben nicht bekannt.